Die Matrix und wie wir uns aus ihr befreien können

Aktualisiert: 28. März


Was meine ich mit Matrix? - Der Begriff "Matrix" steht für mich mit allem in Zusammenhang, mit dem wir uns identifizieren. Es geht hierbei nicht nur um greifbare Besitztümer. Wir identifizieren uns mit der Welt, die wir aus unseren eigenen individuellen Werten und aus Materie um uns aufbauen. Die Matrix ist etwas, das sich jeder Mensch selbst erschafft.


Der einzige Faktor, der uns an die Matrix bindet, ist unser Ego mit dessen Werten.

Im Grunde ist jeder ständig dabei, seine eigene Lebens-Landkarte durch Erfahrungen zu erweitern und zu aktualisieren. Diese Landkarte lebt oft in einklang mit der Matrix, die von einem Kollektiv geschaffen wurde. Wir nehmen zwar gerne an, dass uns jeder andere Mensch genau so versteht, wie wir uns selbst verstehen. Dabei haben wir vielleicht ähnliche Lebensweisen wie unsere Bekannten. Die persönlichen Vorstellungen und Werte im Leben sind jedoch sehr individuell und unterscheiden sich meist stark von denen der Menschen in unserem nahen Bekanntenkreis.


Wahrscheinlich hast du schon festgestellt, dass jeder Mensch aus deinem Umfeld in einer bestimmten Situation unterschiedlich denken und handeln würde. So wird auch das Ego eines jeden - je nach Situation - unterschiedlich stark angetriggert. Wenn sich einer deiner Freunde, beispielsweise, laut aufregt, wenn er in einem Spiel verliert, kann es sein, dass du in der selben Situation ganz anders tickst. Du hast vielleicht in deinem Leben schon einmal die Erkenntnis gehabt, dass es dir persönlich beim spielen keinen Vorteil bringt, deine Energie in dieser Art zum Ausdruck zu bringen.



Die ewige Spirale der Matrix

Da nicht jeder nach den selben Werten lebt, binden wir uns alle in unterschiedlicher Weise an die Matrix. Das liegt daran, dass jeder in seinem Leben seine eigenen Erfahrungen macht. Diese Erfahrungen führen immer zu neuen Erkenntnissen. Neue Erkenntnisse beeinflussen unser gefühltes Wertekonstrukt. Sobald sich ein neuer Wert gefestigt hat, versuchen sich viele mit diesem Wert zu identifizieren. Das liegt wohlmöglich an dem natürlichen Bedürfnis des Menschen, nach der Fülle des Universums zu streben. Wird ein neuer Wert nicht ausreichend reflektiert, kann das Ego lediglich über den neuen Wert mit einer Illusion genährt werden.



*Die dunkelsten Elemente in dieser Grafik sollen solche darstellen, die dem Menschen am stärksten bewusst sind. Mit dem hellerwerden der Elemente verliert sich die Greifbarkeit mehr und mehr und die Abläufe finden tendenziell unterbewusst statt. Der Übergang von "Ego" zu "Erfahrung" ist meist unbewusst und zugleich gravierend beeinflussend auf den Lebensstil und die Gesundheit eines Menschen.

Wir können uns entscheiden, in wie weit unser Ego uns in der Matrix festhält. Am Ende aller Erfahrung bleibt die eine Erkenntnis, dass alles, was eng mit unserem Ego zusammenhängt, lediglich eine Illusion ist. So ist beispielsweise auch das Ergebnis jeder Entscheidung, die du ausschießlich aus deinem logischen Verstand getroffen hast, eine Illusion.

Die Matrix und dessen ewige Spirale nimmt jetzt in diesem Moment das Leben der allermeisten Menschen unserer Gesellschaft ein und drückt die Schwingungsfrequenz eines Individuums erheblich nach unten. Auch wenn es manchmal nicht so scheint - wir können jederzeit aus diesem, teils unbewussten, Kreislauf austreten.


EXIT - Raus aus der Matrix?

Wenn wir uns dazu entscheiden, unser Selbst und die Art und Weise wie wir handeln ehrlich und radikal zu hinterfragen, dann können wir in einen Raum der Leere geraten. Ein Raum außerhalb. Ein Raum, in dem nichts einen höheren Wert hat als etwas anderes. Dies ist ein Raum des Übergangs, der zu einem Leben fern ab von Schwere und Polaritäten führt. Der Matrix zu entfliehen, lässt uns von der Meta-Ebene aus auf die Dinge blicken. Wir würden in allen Situationen einen neutralen Blick bewahren können. Unsere Sinne könnten uns nichtmehr täuschen. Das Bewerten würde auf allen Ebenen an Bedeutung verlieren.


Keine Illusionen. Kein Ego. In großen persönlichen Krisen haben wir für eine gewisse Zeit das Gefühl nichts mehr verlieren zu können. Der Raum außerhalb der Komfortzone ist durch den Schmerz, den eine Krise bei uns auslöst, praktisch schon betreten. Vor allem solche Zeiten können sehr gut als eine Chance, zu einer neuen und bewussteren Lebensweise, ergriffen werden.

Der Weg zu einem friedvollen Leben ausßerhalb jeglicher Matrix wäre, diese Spirale mit den neu gewonnenen Werten zu verlassen und diese Werte achtsam zu leben. Wollen wir uns als Menschheit über Illusionen des Egos spalten lassen, oder wollen wir aus jeder Erfahrung mit neuen Erkenntnissen wachsen?


gif

Es bleibt am Ende jedem selbst die Wahl für welche Pille er sich entscheidet ;). Der Weg aus der Matrix ist sehr simpel. Er erfordert auf lange Sicht Disziplin und Reflexionsvermögen.

79 Ansichten0 Kommentare